Okt 25, 2015 - Allgemein    Kommentare deaktiviert

On-off- Für Pamela, einzig Gulasch ergibt aufgewärmt Sinn…

Mein Thema heute ist ein Wunschthema für einen Menschen der zufällig in mein Leben gestolpert ist und dort eine feste Rolle eingenommen hat.
Also … ” On-off- Einzig Gulasch macht aufgewärmt Sinn” für Pamela…

Ich gebe zu dass auch ich mir lange etwas vorgemacht habe was eine bestimmte Beziehung in meinem Leben betrifft. Diese hinter mir zu lassen, hat sich ziemlich gelohnt für mich kann ich Euch sagen <3

Das allerdings steht auf einem ganz anderen Blatt….

Doch wie tappt man erst in die Falle, der es nun zu entkommen gilt? Naja, wie so vieles wird es uns ja so schön eingeredet von Hollywood und Bauernkalendern. Wer kennt sie nicht die Weißheiten wie ” alte Liebe rostet nicht” oder “es geht nicht mit und auch nicht ohne einander” …. aber mal ehrlich! Jetzt sind wir doch erwachsen geworden und somit dürfte Hollywood noch genauso glaubwürdig sein wie Walt Disney oder?

Versteht mich bitte nicht falsch, ich spreche hier nicht von Beziehungen die im Affekt oder aus irgendeinem unüberlegten Blödsinn oder vielleicht einem lösbaren Problem heraus beendet wurden.a
Ich spreche von Beziehungen die schon nach dem ersten Ende keinen Sinn mehr machten und trotzdem immer und immer wieder zwangs reanimiert werden.
Irgendetwas scheint einen hartnäckig immer wieder gegenseitig anzuziehen wie Kaugummi auf warmen Asphalt. Man redet sich ein es ist die einzig wahre unendliche Liebe und dass der Zeitpunkt die letzten 28mal einfach nicht der richtige war… oder die Zeit nicht reif, oder man erst merken musste was man aneinander hatte.
Dass der Partner einfach nicht der richtige war/ist kommt natürlich gar nicht auf den Schirm. Das kann ja auch kein Zufall sein dass man immer wieder zueinander findet,- Schicksal, Fügung, Vorbestimmt , ganz sicher!!

Alles Blödsinn ………. in Wahrheit leben wir in einer Zeit in der es einfach verdammt schwierig ist dauerhaft aus dem Leben eines Menschen zu verschwinden. Das alleine ist schon ganz schön Irnonisch, wenn man bedenkt dass es ausgerechnet in einer Zeit die so schnelllebig und kalt ist erstmals möglich ist sich dauerhaft an jedemandens Leben zu binden,- wenn auch “nur” digital.
Es erfordert nämlich entweder Konsequenz darin jemanden bei Whatsapp, Facebook, Twitter oder Instagramm zu löschen und blockieren. Außerdem bleiben dann immer noch die ganzen Netzwerke wie Xing oder Linked-in bei denen man zwar löschen aber nicht blockieren kann….. Oder weitaus aufwendiger, neue Handynummer, Neue Festnetznummer, Neuen Facebookaccount oder vielleicht gleich eine Auswanderung und Abmeldungen aus ALLEN Socialnetworks.
Früher, früher war alles viel einfacher. Handynummer gelöscht, fertig! Wenn man dann noch in einer Großstadt lebte hatte man wirklich gute Chancen den Ex nicht wieder zu sehen. Ich stelle mal die gewagte These auf dass es damals auch nicht soviele On-Off-Beziehungen gab; diese These stütze ich vorallem darauf, dass es den Begriff dafür früher gar schon nicht gab.
Das Magische-Kaugummi-Band der Anziehung haben wir also hiermit abgehandelt.

Jetzt mal zu den wirklichen Gründen……. Wir sind es nicht mehr gewohnt auf etwas zu warten. Wisst Ihr noch früher? Als wir 1 Woche auf jede Episode unserer Lieblingsserie warten mussten?
Heute: Netflix, Prime, Lovefilms, Maxdome, Sky Anytime und wie sie alle heißen,- angeschalten und einen ganzen Sonntag am Stück Lieblingsserie gucken. Oder früher: kein Bargeld zu Hause aber Lust auf Pizza oder Sushi? Dann wars wohl nix mit Heimservice.
Heute: Paypal, Kreditkarte, Lieferheld fertig.
Wir bekommen WAS wir wollen, WANN wir es wollen,- …jedenfalls fast alles!
Mit der (neuen) Liebe funktioniert das aber nicht unbedingt , zumindest den langen Prozess des Online-Datings kann man da gut abkürzen in dem man die Exbeziehung wieder aufwärmt.
Und appropos aufwärmen, sind wir doch mal ehrlich, Beziehungen sind auch phasenweise ein klein bischen anstrengend. Ehe man weiß ob der andere einen mag, was er für Ziele hat, wie die Freunde und Familie ticken, ob er genau so empfindet wie man selbst. Was er für Tierhaarallergien hat, Essgewohnheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten……
Das weiß man von dem oder der Ex alles schon- wie praktisch ist das denn?! Und der Sex,- ohje was da alles schief gehen kann gerade am Anfang, die Spannung bis man ihn hat und weiß ob es passt, ob alles dort sitzt wo es soll und appetittlich aussieht nackt … und ohje nicht auszudenken wenn es das alles nicht tut! … die ganze im Vorfeld investierte Zeit ist dann dahin!!
Vom dem oder der Ex weiß man dass alles schon, man muss ihn/sie nur wieder anwärmen und steigt quasi am letzten …… oder je nach Ausgang, am vorletzten Speicherpunkt wieder ein und spart ne Menge Zeit, Nerven und Unsicherheiten.

Was man aber in Wirklichkeit tut ist nicht Zeit sparen, sondern im Gegenteil Zeit verschwenden. Wir alle werden nicht jünger und diese Dauer On-Offs stehlen Euch Zeit einer ganz wunderbaren gemeinsamen Zukunft .
Die Zeit die man gut hätte investieren können in einen neuen unbelasteten Menschen, mit dem man vielleicht wirklich eine reale Chance auf eine wunderbares miteinander bis ins Schrumpelalter gehabt hätte.

Schlimm dabei ist vorallem dass es nicht nur die Menschen gibt, die aus Unwissenheit, verkapter Romantik oder Bequemlichkeit immer wieder in diesen Kreislauf tappen, sondern auch solche die bewusst vorsetzlich in einsamen oder sollte ich besser sagen in enthaltsamen Zeiten wieder beim Expartner anklopfen und “Hoffnungen” schühren.
Wenn diese Bemühungen des Expartners um Euch immer nur bis zur Bettkante am nächsten Morgen anhalten. Oder mit einem großen Knall, Geschrei, Streit, Verletzungen und bösen Worten Enden,- dann ist dies ein Anzeichen für einen solchen Kandidaten und eigentlich sollte Euer gesunder Menschenverstand schon groß Alarm schlagen.

Natürlich ist in Beziehungen nicht immer alles rosa und flauschig und wunderbar. Sicherlich gibt es auch immer solche und solche Phasen, Streit, Diskussionen und Worte die man eigentlich besser nicht gesagt hätte. Aber eines kann ich Euch mit auf den Weg geben was nie fallen sollte ist der gegenseitige Respekt! Wenn jemand keinen Respekt mehr vor Euch hat, dann holt ihn Euch ganz schnell zurück oder werft den Menschen im hohen Bogen aus Eurem Leben.
Vorallem geht mit Euch selbst respektvoll um, vorallem die Damen neigen dazu dies nicht zu tun. Das bewirkt erst dass Ihr Männer anzieht die ebeso respektlos mit Euch umgehen. Ihr lebt es Ihnen ja quasi vor!
Eine Beziehung egal welcher Art ohne Respekt wird nie gesund und erfüllend sein.
Dazu gehört auch dass Ihr Eure Prinzipien und Werte festlegt die Niemand übertreten darf, so stellt Ihr Euren Selbstwert wieder her.
Das klingt jetzt wie ein Guru ich weiß aber, Ihr selbst seit hauptverantwortlich für Eure Person und zwar wenns gut läuft die nächsten 100 Jahre. Das kann und sollte ein Partner Euch nicht abnehmen (müssen).
Selbstverständlich liegt es in der Natur der Liebe, dass man wenn ein Partner gefunden ist, nur das Beste und Schönste für ihn möchte und bereit ist einiges dafür zu tun. Sicherlich hat man auch eine soziale Veranwortung dem Partner gegenüber. Das bedeutet aber nicht dass dieser mit in Eure Haut schlüpft und Ihr nichts mehr für Euer Glück tun müsst.
In aller erster Linie seid Ihr selbst dafür verantwortlich dass es EUCH gut geht und zwar ein Leben lang. Das ist es was auch eine gewisse Attraktivität aus macht.
Frauen die unglücklich sind weil sie glauben zu dick zu sein, sich deshalb die Schokolade verkneifen und in Selbstmitleid darüber zerfließen dass Online-Dating für sie nicht funktioniert- werden genau das erreichen! Weil sie Unzufriedenheit ausstrahlen, das ist es egal wie gut Ihr ausseht unattraktiv,- wer will schon einen unzufriedenen Menschen in seinem Umfeld? Als Partner womöglich?!? NO WAY!

Der (potentielle) Partner ist also maximal dafür zuständig (genau wie Ihr im übrigen) dafür Sorge zu tragen dass es euch innerhalb der Beziehung gut geht.
Ein bisschen bin ich wohl jetzt abgeschweift, aber ich denke das war auch mal wichtig zu sagen. Denn häufig tappen Frauen in diese On-Off-Falle und das nicht zuletzt aus diesen Gründen.
Bevor ich diesen Beitrag jetzt schließe, weil ich auch schon viel zu viel geschrieben habe, noch 1, 2, (oder 9) grundsätzliche Sätze.

Haltet die Waage zwischen Herz und Kopfentscheidungen. Das Herz oder Emotionen sind nicht immer der beste Ratgeber- schaltet manchmal Euren Kopf mit ein.

Ebenso sollte man aber nicht alles zerdenken und nicht nur Kopfgetrieben sein. Das ist was für Fortgeschrittene ich weiß, ich neige zu letzterem Das ist auch nicht richtig. Aber vielleicht schafft Ihrs im Gegesnsatz zu mir.

Legt Eure Prinzipen fest, saniert Euren Selbstwert – Vorallem DU Pamela! und lasst niemals irgendjemanden darauf herumtrampeln oder dagegen verstoßen!

Eine Beziehung sollte Euer Leben bereichern nicht erschweren oder schon gar nicht ersetzen. Ihr seit für Euch selbst veranwortlich und Ihr habt nur dieses eine Leben, auch wenn der Partner mal nicht mehr da sein sollte.
Und das geht manchmal leider viel schneller als man glaubt.

Vorsicht ist allerdings geboten wenn Ihr im Leben des anderen überhaupt nicht stattfindet, das heißt Ihr wirklich nur eine “Option” seid. Wenn so gut wie nichts zusammen gelebt oder entschieden wird es quasi gar kein “uns”gibt- dann lebt Ihr evtl. eine Affäre statt einer Beziehung .. ohne es zu wissen.

Den Wert einer Beziehung, ob es wirklich um Euch oder um Bequemlichkeit geht könnt Ihr meiner Meinung leicht feststellen.Eine Beziehung ist ein geben und nehmen, sicherlich auch phasenweise,- aber wenn immer nur einer gibt wirds bequem für den anderen: Bequemlichkeit ist weder fürs Herz noch für die Figur gut!

Macht einmal am Tag etwas nur für Euch, was Euch gut tut, worauf Ihr richtig Lust habt und genießt es! Ohne Rücksicht auf Verluste, wenn es ein Stück Schokolade oder eine Praline ist – vergesst die Kalorien dahinter sondern genießt.

Sucht Euch ein Umfeld das Euch aufbaut, für Euch da ist, schöne wie nicht so schöne Stunden mit Euch teilt. Euch groß macht und nicht klein hält. Nicht nur Probleme bei Euch ablädt und dann wieder abdampft. Auch hier muss sich die Waage halten. Tut es das nicht fragt Euch öfter mal: “Was tut dieser Mensch eigentlich dafür dass es mir gut geht?” Bei Draufzahlgeschäften dürft Ihr gerne auch so genannte Energievampire aus Eurem Leben werfen. Googelt den Energievampir ruhig mal und checkt ob Ihr einen habt.

Seid Ihr in letzter Zeit ganz schön oft mies drauf gewesen?  Eure Freunde mussten es sich anhören, das immer wieder leidige Thema? Dann fragt Euch gerne mal umgekehrt “Was tue ich eigentlich dafür dass es diesem Menschen, der immer für mich da ist gut geht?”. Dann seid froh dass Sie noch da sind, dann habt Ihr echte Freunde. Ein Dankeswort oder kleine unverhoffte Überraschungen als Wertschätzung kommen immer gut an bei einem temporär überstrapazierten Band der Freundschaft.

Und zum Schluss das vielleicht wichtigste – der Wert einer Beziehung wird im gemeinsamen Lachen gemessen nicht in Tränen. Wenn mehr Tränen fallen als gelacht wird, solltet Ihr Grundsätzlich etwas ändern.
Der Gemeinsame Humor ist nämlich was Euch am Ende Eurer (schrumpeligen) Tage noch bleibt wenns im Bett lange nicht mehr funktioniert!

;-)

Schnee-wittchen …

Okt 27, 2014 - Allgemein    Kommentare deaktiviert

Gebranntes Kind, Pflaster, blaue Flecken und Lastminute-Dating für Fortgeschrittene

Als Kind waren wir es gewohnt: Aufgeschürfte Knie, blau-lila und grün-gelbe Flecken und diverse Pflaster, wie Briefmarken, über den ganzen Körper verteilt.
Trotzdem sind Kinder glücklich. Sie lachen, albern herum, und nach einer Schrecksekunde wird genauso herumgetollt, als ob es keine Blessuren gegeben hätte.

Als Erwachsener sieht die Sache schon anders aus: Jeder blaue Fleck bringt größere Schmerzen mit sich, Pflaster werden nicht selten durch professionell angelegte Verbände ersetzt und oftmals betritt man den gleichen Weg, auf dem man sich diese Wunden zuzog, mit besonderer Vorsicht, oder meidet ihn gar ganz, sofern dies möglich ist.

Sicherlich ist unsere Fähigkeit “aus Fehlern lernen” in vielerlei Hinsicht nützlich und auch sinnvoll. Bei Beziehungen jedoch, ich hab’ schon öfter drüber geschrieben, kann sie einen ganz schön behindern.
Ein jeder kennt die Redewendung:

Gebranntes Kind scheut das Feuer.

Was aber, wenn es Winter ist und Ihr in einer verschneiten Einöde ohne Daunenjacke, Ohrenschützer und lange Unterhosen unterwegs seid, frierend wie ein Schneider, und unweit von Euch lodert ein großes, einladendes, warmes Lagerfeuer?
Macht’s dann Sinn, dieses zu scheuen? Ich glaube nicht. Denn gerade in dieser Situation ist Feuer vielleicht der Lebensretter. Zwar sollte man nicht direkt sein Gesicht reinhalten, wie vielleicht beim ersten Mal, aber die Füße könnte man sich ja mal mit einem gewissen Sicherheitsabstand wärmen.

Kurzum: 2 Monate bis Weihnachten, Schnee, Weihnachtsmärkte, Familienbesuche und Feiertage unterm Baum. Wenn Ihr jetzt noch Single seid, ohne es wirklich zu wollen, und auf Euren “Schlechte Erfahrungen”-/ “Online-Dating funktioniert nicht”-Wellen surft, seid IHR vielleicht ein klein wenig mit schuld an dieser Situation.

Ich weiß, daß man sich schwer tut, loszulassen und die Uhr auf Null zu stellen. Kaum einer weiß dies vermutlich so gut wie ich. Man ist eine Weile alleine und glaubt, diese ganze Beziehungskiste verlernt zu haben: “Alleine ist man doch auch besser dran….” Genau!  “Wenigstens kannst DU alleine mit Dir sein” …was ein Glück! Andere können das ja gar nicht mehr. Die MÜSSEN dann irgendwelche Beziehungen eingehen. Pah! “Ein Glück, daß DU das nicht mußt.”
Natürlich kann man sich das Leben mit solchen Schutzbehauptungen schönreden. Nachts das Bett anwärmen, tun die aber nicht ….

Nena hat’s schon gesungen ” Liebe wird aus Mut gemacht”. Ich glaube, daß wir das verlernt haben. Wir haben Erfahrungen gesammelt wie die kleinen Kinder, aber heute viel zu viel Angst vor blauen Flecken und blutigen Nasen.
Wir wollen Mr. oder Mrs. Absolutely-Right mit voller Rückgabegarantie, quasi unbegrenzt und ohne Risiko, sogar mit Garantieverlängerung bei Sturz und Nässeschäden. So funktioniert die Liebe aber nicht. Auch nicht im 21ten Jahrhundert. Das ist auch gut so. Ich glaube nämlich, wenn wir einmal so weit sind, ist unsere Gesellschaft wirklich am A****.

Was also jetzt tun? Ganz einfach: Entweder Du kaufst Dir einen Datingratgeber und befolgst diesen 1:1, sonst funktioniert der nämlich nicht, oder Du befolgst jetzt meine Ratschläge… Naja, Du könntest auch zum Misanthrop werden, aber das ist selbst mir nicht geglückt.

So, Du löschst sofort alle “Vorstellungen und Ansprüche, Do’s und Dont’s”,  für den zukünftigen Partner, weil’s Schmarrn ist, wenn Du einem surrealen Konstrukt hinterherhechelst!!
Ein Anspruch bleibt als Einziges: Das Ziel “Du willst Dich so richtig verlieben”.
Dann suchst Du Dir eine Dating-Plattform. Ich habe ja bereits schon einmal einen “TÜV-Beitrag” geschrieben. Hier sollte jeder ausreichend Unterstüzung bei der Auswahl finden. Wenn Du mich fragst, würde ich eine der beiden “F’s” bevorzugen.

Ist die richtige Plattform gefunden, wähle Fotos, die DICH gut sichtbar zeigen, aus. Maximal 3! Ein Ganzkörper-Foto ist Pflicht, auch wenn Du keine Size-Zero bist. Das spart viel Ärger und letztendlich auch Eure Zeit. Gut wäre ein Portrait und ein Foto im Profil (Dies ist aber nicht zwingend notwendig.).
Wovon ich dringend abrate, sind “leicht bekleidete Fotos”. Diese erwecken den Eindruck, daß Du (Egal, ob Männlein oder Weiblein.) mehr so der “Freundschaft +” Typ bist.
Außerdem sollten Deine Fotos nah am Leben sein. Das heißt beispielsweise:

KEIN Ballkleid-Foto, wenn Du nicht wirklich hauptsächlich damit unterwegs bist und Feenstaub verteilst.

;-)
Extrem wichtig für die Jungs: KEINE Anzug-Fotos, wenn Du mehr so der Baggy-Typ bist!
Je alltäglicher die Fotos, umso besser. Retuschierte Fotoshooting-Bilder sind vielleicht im Album oder an der Wand schön anzusehen, aber hier sind sie eher fehl am Platz und nicht zielführend.
Achja, aktuell sollten sie schon sein. AUCH, wenn Du der Meinung bist, Du hättest Dich in den letzte 2 Jahren kaum verändert, glaub’ mir: Hast Du wohl! Selbst wenn Du nicht ab- oder zugenommen hast, sind Veränderungen in Deinem Gesicht zu sehen. Wenn auch nicht für Dich.
Je ehrlicher Du mit dem Foto-Thema umgehst, umso besser und umso zielführender.

Nun zum Profiltext: Bitte keine Zitate! Auch keine ellenlangen Texte oder ABC-Aufzählungen… Das ist langweilig, hat schon einen Bart, so daß Mr. oder Mrs. Almost-Right schon nach C nicht mehr weiterlesen wird wollen.
Kurz und Knackig: Wer bist Du? Womit beschäftigst Du Dich?…und… Ganz wichtig: Was willst Du?
Je genauer Mann/Frau weiß, was Du suchst, umso besser können sie entscheiden, ob sie in dieses Schema passen. Soll heißen: Wenn Du eine Beziehung suchst, kreuze an ” Feste Beziehung”, nicht “Affäre”, “Urlaubspartner”, und pauschal mal alles, was da so zur Auswahl steht. Es ist keine Schande, einen festen Partner zu suchen. Auch nicht über das Internet.
Und….Bitte, schreib’ nicht in einem 80-Zeiler, was Du alles nicht suchst. Das ist gruselig und lässt auch keine besonders positven Rückschlüsse auf Dich zu. Wenn Du gut ausformuliert hast, was Du suchst, kann man sich automatisch alles, was Du nicht suchst erschliessen. Das erspart Deinem Profil einen negativen Touch.
Jegliche negativen Assoziationen solltest Du tunlichst auf Deinem Profil vermeiden!!

So, und dann geht’s los. Oberstes Gebot in Singlebörsen, auch auf dem Rest des Planeten, ist, oder sollte es auf jeden Fall sein: Gegenseitiger Respekt! Mach’ Dir bewußt, daß Du sicherlich auch die eine oder andere fragwürdige, peinliche oder unangebrachte Nachricht bekommen wirst. Versuch’ Dich einfach nicht drüber aufzuregen, sondern die “Löschfunktion” zu nutzen. Es gibt überall auf der Welt Menschen, die leider nicht so gut erzogen oder intelligent sind. Natürlich gibt’s diese auch im Internet, mit dem entscheideten Vorteil, daß Du diese hier löschen und, im schlimmsten Fall, blockieren kannst. Nutze die “Werkzeuge”, wenn sich jemand unangebracht verhält, aber lass’ Dir nicht die Laune verderben.

Wenn Dich jemand aber anschreibt und “nur” nicht Dein Typ ist (Das geht vorallem an die Mädels.), dann tu’ mir den Gefallen und antworte “Danke, kein Interesse” ohne Beschimpfungen oder Abwertungen. Jeder psychisch normale Mann/jede psychisch normale Frau wird Dir dankbar sein und vielleicht mit etwas hängendem Kopf von dannen ziehen.
Wirklich ganz wenige spezielle Fälle (Das weiß ich sehr genau.), werden anfangen zu pöbeln. Die sind dann ein Fall für die oben erwähnten Funktionen. Der Rest freut sich über Deine offene, ehrliche Art.

Sollte dann ein potentieller Kandidat erscheinen, muß alles ganz schnell gehen. Auch wenn es sich super anfühlt und Du gerne jeden Moment festhalten würdest: Tu’ es nicht.
Wochenlanges hin und her schreiben, oder telefonieren, füllt Wissenslücken, die Du logischerweise über die Person hast, mit Kopfkino. Sich in Mr./Mrs. Kopfkino  zu verlieben, hat bekanntlich noch niemandem geholfen. Dem “Blockbuster”, wie schon im echten Leben, wird eben keine Realität gerecht.
Ein paar wenige Nachrichten sollten ausreichen, um einschätzen zu können, ob ihr auf einer Wellenänge seid oder nicht. Dann nichts wie ran ans Telefon, und .. nach maximal 1-2 Telefonaten .. Daten! Deswegen bist Du schließlich dort angemeldet.
Sollte Dein Gegenüber bremsen und auch, nachdem Du hinreichend erklärt hast, warum Du dieses Tempo vorlegst, hinter dem Berg halten, ist es für Dich das Signal weiterzuziehen. Dann ist nämlich irgendetwas im Argen. Entweder mit der Person selbst oder der Lebenssituation derselbigen. Keines von beidem, schon gar nicht beide zusammen, solltest Du Dir “aufhalsen”. Das klingt jetzt hart. Wer aber Wochen und Monate hin und her schreiben möchte, ohne den Drang zu verspüren, sich live zu sehen, um festzustellen, ob es funkt, der hegt nicht das gleiche Interesse wie Du, und dann kann man auch getrost drauf verzichten und sich die wertvolle Zeit sparen. Vorallem ersparst Du Dir die Enttäuschung, die dann am Ende ziemlich sicher dabei rauskommen würde.

Wenn Du dies alles befolgst, hast Du eine realistische Chance, daß Dich beim ersten Date der “Blitz” trifft und ein positives Feuer, welches man garantiert nicht scheuen muß, entfacht.
Sicherlich geht die “Arbeit” dann weiter. Das steht allerdings auf einem anderen Blatt. Dazu hab ich noch eine andere Redewendung für Euch:

Nil posse creari de nihilo….Von nichts kommt nichts. ;-)

In diesem Sinne!

Eine datereiche Vorweihnachtszeit wünscht Euch,
Schnee-wittchen

Seiten:1234567...23»